Öko-Info


Ökologieinformation von unserem Alpenwoll-Lieferanten

Wolle:
Unsere Alpenwolle stammt aus einheimischer Produktion in den Graubündner und Walliser Alpen sowie der unmittelbaren Umgebung unseres Bergdorfes. Die Schafe werden jeden Sommer auf die Almen gebracht, wo sie das saftige Gras, die frische Bergluft und natürlich Auslauf soweit das Auge reicht, geniessen. Nach ca. 6 Monaten werden die Schafe nach alter Tradition geschoren und die Wolle zu uns gebracht oder von uns direkt abgeholt.

Vorbehandlung der Wolle:
Die Wolle wird in einem nahe gelegenen Betrieb gewaschen. Das Wasser kommt direkt aus einem Bergbach und ist deshalb nicht teuer aufbereitet. Die Waschmittel bestehen aus einer Seife und der ungiftigen Chemikalie Soda. Das Soda wird durch das Wotlfett in eine natürliche Seife umgewandelt und unterstützt so den Waschprozess. Dieser Prozess ist so natürlich und umweltschonend, dass die "Abwässer" direkt wieder dem Bach zugegeben werden können, also kein Abwasser entsteht.

Färben der Wolle:
Wir färben die Wolle mit Farbstoffen, welche speziell für Wolle optimiert (Säurefarbstoffe) und deshalb sehr umweltschonend sind. So bedarf die Wolle weder einer giftigen Vorbeize (Alaun!!) noch einer (Chlor) Bleiche oder einer speziellen Nachbehandlung. Der grosse Vorteil von Wolle zeigt sich beim Auszug der Farbstoffe aus dem Färbebad auf die Wolle. Selbst bei Schwarzfärbungen ist das Färbebad nach abgeschlossenem Färbeprozess praktisch farblos. Um dies zu erreichen, wird eine natürliche Säure verwendet. Dies ist Essigsäure oder Ameisensäure, also dasselbe Produkt, welches wir mit dem Salat zu uns nehmen, oder die Ameisen zur Verteidigung benutzen. Wir verwenden keinerlei andere Chemikalien und nehmen keinerlei andere Chemische Behandlungen der Wolle vor.

Laut unserem Lieferanten sind alle unsere Farbstoffe für Babyartikel geeignet. Das saure Abwasser wird bei uns in einem Becken zwischengespeichert und mit normalem Haushaltabwasser vermischt. Da die Färbereiabwässer einen sauren pH-Wert aufweisen und die Fäkalabwässer einen alkalischen pH Wert besitzen, tragen unsere Färbereiabwässer zu einer Neutralisation des restlichen Abwassers bei.

Sobald es das Wetter zulässt, trocknen wir unsere Wolle auf unserem Blechdach und lassen die Sonne arbeiten. Bei schlechtem Wetter besitzen wir einen alten Kastentrockner welcher die Wolle schonend bei nicht mehr als 60°C trocknet. Die Abluft gebrauchen wir im Winter auch wieder zur Raumheizung und wird so weiterverwendet.

Wir leben und arbeiten in Mitten der Berge in einem kleinen Bergdorf und sind deshalb sehr auf eine intakte Umwelt bedacht ebenso wie wir streng auf die, für Naturtextilien geltenden gesundheitlichen Regeln achten.

Falls Sie nicht aus dem Shop kommen und hier nur so hereingegoogelt sind ;o)

Hier geht's zum Shop www.filzen.eu (einfach anklicken) - öffnet ein neues Fenster mit leerem Warenkorb.